Logo / Link Büchereizentrale Logo / Link Stadt Niebüll

Stadtbücherei Niebüll

Büchereizentrale Stadt Niebüll

Veranstaltungen für Kinder

Aus der Wochenschau vom 17.09.2017:

Kindertheater-Festival in Deutschland und Dänemark

Niebüll


Arndt Prenzel



Kindertheater-Festival in Deutschland und Dänemark
Freuen sich auf das Festival: Ronald Steiner (Stadtbücherei Niebüll), Jessica Witt (Deutsche Bücherei i Tønder), Gertrud Exner (TeaterBlik) und Lau Grønager (Tønder Kommunes Biblioteker.
Foto: Arndt Prenzel

Gleich vier Orte stehen im Mittelpunkt eines Kindertheaterfestivals, das im kommenden Jahr in Niebüll, Höjer, Tondern und Flensburg stattfindet. Aktuell wurden jetzt die Mittel in Höhe von 260.000 Kronen (ca. 35.000 Euro) bewilligt. Niebülls Büchereileiter Ronald Steiner ist hocherfreut. "Das wird ein Highlight, besonders für die ganz Kleinen!" Er plant vom 23. bis 26. Mai 2018 allein drei Veranstaltungen im Niebüller Rathaussaal ein. "Dort passen circa 100 Kinder rein!" Das Festival wird circa 20 Aufführungen präsentieren. Alle Vorstellungen sind gratis für das Publikum. Die Idee zum Kindertheaterfestival hatte der Arrangement- und Kulturkoordinator Lau Grönager von der federführenden Tönder Bibliotek. "Diese Idee hatten wir im vorigen Jahr, wir sprachen darüber ein Theaterangebot für die Jüngsten zu ermöglichen." Sowohl Dänemark als auch Deutschland haben eine lange Tradition für Kindertheater in hoher Qualität. "Wir wollten gern Theatererlebnisse für 0-4-jährige Kinder anbieten, für Kleine, die nicht so häufig ins Theater kommen", so Lau Grönager. "Ich erlebte wortloses Theater für die Jüngsten auf dem diesjährigen Kindertheaterfestival und dachte, dies sei hervorragend geeignet für ein deutsch-dänisches Projekt - denn Sprache spielt keine Rolle." Der gewünschte Titel "Uden ord - ohne Worte" sagt bereits aus, was geplant ist. Denn alle Vorstellungen sind wortlos, es sind Bilder, die wirken, Musik und Bewegungen, die mkiteinander kommunizieren. Der Kulturkoordinator ist froh, dass er in Niebüll und Tondern auf große Zustimmung traf. Denn mit an Bord ist auch die deutsche Bücherei in Tondern. "Dass es nun geglückt ist, für dieses Projekt Gelder von der Kulturrregion Wattenmeer und der Kurskultur EU-Mittel zu bekommen, ist fantastisch", freut sich Lau Grönager. Mit Gertrud Exner von Theater Blik hat er eine erfahrenen Theaterfrau engagiert, die die entsprechenden Gruppen bzw. Aufführungen zusammenstellt. Sie hat schon viele Jahre Kindertheater gemacht, 2015 einen Reumert-Preis gewonnen, den bedeutendsten Theaterpreis Dänemarks. In den Festivaltagen werden die Mitwirkenden im Kulturcenter Kiers Gaard in Höjer wohnen, ein ganz bezaubernder Ort. Hier soll auch die Netzwerkarbeit vorangetrieben werden. "Es ist spannend, dass Querverbindungen über die Grenze hinweg die Zusammenarbeit möglich macht", betont Lotte Leth-Sörensen, Leiterin der Tönder Kommunes Bibliotken. Ronald Steiner und Lau Grönager sehen es genauso: "Das ist eine tolle Sache für die gesamte Region!"




Aus dem Nordfriesland Tageblatt vom 17.04.2018:

Theaterfestival für Kinder

Niebüll


Arndt Prenzel



Kindertheater-Festival in Deutschland und Dänemark
Die Organisatoren freuen sich auf die bevorstehende Veranstaltung.
Foto: Arndt Prenzel

Vom 23. bis 26. Mai startet in Niebüll, Höjer, Tondern und Flensburg ein grenzüberschreitendes Theaterfestival. Die Aufführungen richten sich an die ganz Kleinen; sie sind wortlos ("Uden ord - Ohne Worte" lautet der Titel der Veranstaltung), agiert mit Mimik und Gestik, Musik und Bewegung und dauern eine gute halbe Stunde. Die Organisatoren Lau Grönager (Leiter des Kulturhauses und Kulturmanager aus Tondern), Gertrud Exner (Teater Blik), Marie Medow (Deutsche Bücherei Tondern) trafen sich jetzt zu einem Vorgespräch bei dem Leiter der Niebüller Stadtbücherei, Ronald Steiner. "Gerade habe ich die letzte Truppe verpflichtet", freute sich Gertrud Exner. Die auf Fanö lebende Schauspielerin hat mit dem Anne-Klett-Figurentheater aus Berlin einen guten Griff getan. Aber auch die anderen Gruppen sind hochinteressant: So will Ole Barkentin mit seinen Gummistiefeln in Supermärkte gehen, um dort Kinderkunden zu überraschen. Die anderen Auftrittsorte wie Rathaussaal Niebüll, Tondern Kulturhaus, Deutsche Bücherei Tondern oder Kiers Gard in Hoyer sind da eher konventioneller. "Die Gruppe der Kinder sollte nicht über 35 hinausgehen", betonte Ole Barkentin, "Sonst leidet die Aufmerksamkeit!" Es geht um alltägliche Dinge, die Wundersames tun und für Erstaunen sorgen. Claus Carlsen und Lisa Becker aus Kopenhagen haben eine aufregende Inszenierung geplant: sie lassen die Gabeln in der Luft tanzen. "Das gibt schöne Klänge", weiß Gertrud Exner. Am Sonnabend, 26. Mai, wird mit einer Gala und Fest der Hähepunkt der vier bunten Tage erreicht. "Alle teilnehmenden Gruppen - darunter auch Theater o. N. Mit Klangquadrat oder Theater Kormoran mit "Wenn Räume träumen" - bespielen von 10 bis 15 Uhr die Bühnen des Kulturhauses Tondern. "Das deutsch-dänische Kinderfest bietet auch Freilufttheater", erklärt Lau Grönager. Dazu gibt es die entsprechende Verpflegung mit Kuchen, Kleinigkeiten und Getränken. Insgesamt sind 20 Aufführungen während des Festivals geplant, in Niebüll gibt es drei Vorstellungen mit Teater Blik, Theater o.N. und Barkentins Teater. Dank der Unterstützung durch EU-Mittel für die Kulturregion Wattenmeer sind alle Aufführungen kostenfrei. Die Vielfalt ist groß: Wie kann man Musik sichtbar machen? Diese Frage stellten sich die Komponisten und Musiker Florian Bergmann und Benedikt Bindewald und die Spielerin Minouche Petrusch und sie erfanden ein Klangquadrat aus 3x3 Tönen. Auf diesem lässt sich spielen und musizieren, singen und tanzen. Folgt man den Tönen auf den Feldern, entstehen Choreografien der musizierenden Körper im Raum, sinnlich und lustig, strengen Regeln folgend und dabei immer wieder überraschend. Manchmal müssen die drei Spieler sich akrobatisch verrenken, um ihre Töne zu treffen. Manchmal sind drei einer zu viel. Und der Volkslied-Kanon "Heut kommt der Hans zu mir" wird zum schwindelerregenden Walzer, bei dem am Ende keiner mehr weiß, wer eigentlich zu wem gehört"Wir sind begeistert", betonte Ronald Steiner und zeigte seinen Besuchern die Räumlichkeiten. "An alles muss gedacht werden", so Ronald Steiner, "schließlich erwarten wir ein verstärktes Aufkommen an Kinderwagen." Holger Heinke, Leiter des Stadtmarketing, gab sich zuversichtlich: "Das läuft schon!"


Lesewelle


Jeden Dienstag um 16:00 Uhr schwappt die



Lesewelle



in die Stadtbücherei Niebüll.

Ehrenamtliche Vorleserinnen lesen den Kindern in kleinen Gruppen altersgemäße Geschichten vor.


Die "Lesewelle" macht bis auf weiteres Pause. Wir informieren hier, sobald es wieder los geht.






Und so sieht es aus, wenn die Lesewelle bei uns in die Bücherei kommt:

Bild: Lesewelle 1 Bild: Lesewelle 2 Bild: Lesewelle 3
Bild: Lesewelle 4 Bild: Lesewelle 5 Bild: Lesewelle 6
Bild: Lesewelle 7 Bild: Lesewelle 8 Bild: Lesewelle 9
Bild: Lesewelle 10 Bild: Lesewelle 11 Bild: Lesewelle 12


« zurück Symbol: Seitenanfang zum Seitenanfang


zuletzt aktualisiert am 17.04.2018 | webmaster | © 2005 Stadtbücherei Niebüll